Freitag, 24. und Samstag, 25. Mai 2019

PILGERN IM WIPPTAL - GRENZEN ÜBERSCHREITEN

Et incipit illa Vipitenum

 

Der Jakobsweg hat viele Ausläufer! Einer davon geht durch das Wipptal bis zum Dom zu St. Jakob in Innsbruck.

Wir starten in der "Hauptstadt" des Nord- und Südtiroler Wipptales, in Sterzing. Vipiteno war ja auch eine römische Siedlung und so halten wir es mit den alten Römern: Et incipit illa Vipitenum! (Und es beginnt in Sterzing). Von dort wandern wir über den alten Knappen- und Tourismusort Gossensaß (im Mittelalter lebten hier mehr als 1000 Knappen), über die alte Passstraße bis Brennerbad und pilgern dann über den niedrigsten Pass der Alpen - dem Brenner.

Je nach Wetter wandern wir dann entweder über den alten Übergang Padaun nach St. Jodok oder über das Luegkirchl nach Gries, wo wir wieder auf öffentliche Verkehrsmittel stoßen.

Auf dem Weg werden wir immer wieder Menschen treffen, die uns von ihrem "Dahoame" erzählen.

Und nicht vergessen: 

Im Herbst (12. und 13. Oktober) vollenden wir den Nordtiroler Jakobsweg vom Jakobskirchl in Nösslach bis zum Jakobsdom zu Innsbruck!

 

Kosten Euro 104,- oder 84,- oder 65,- (Infos beim ktlv)

 

Termin:

Beginn        Freitag, 24. 5. 2019, 16 Uhr, Bahnhof Sterzing

Rückkehr   Samstag, 25. 5. 2019, 17 Uhr

 

Wanderzeiten: ca. 2 Stunden bzw. ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 2 - 3, 2 wenn wir nach Gries gehen, 2 -3 wenn wir über Padaun wandern.  Es gibt aber nur ganz selten kurze steile An- und Abstiege!           Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Freitag, 10. Mai 2019 
Der Teilnahmebetrag beinhaltet Vorbereitung, Begleitung und inhaltliche Gestaltung der 1 1/2 Pilgertage und Impulse, die uns Mut geben, neue Wege zu gehen.  Auch die Übernachtung im Hotel Schuster in Gossensaß in Doppel- oder Zweibettzimmern ist inkludiert.

 

 

Freitag, 31. Mai bis Sonntag, 2. Juni 2019

PILGERN - ERSTE SCHRITTE WAGEN

(Pilger)Wandern kennen lernen im Tiroler Unterland

 

Wir wandern durch den lieblichen Teil Nordtirols, von Fieberbrunn (fast) bis Wörgl, immer in Sichtweite des Wilden Kaisers. Die "Bergdoktor"-Orte Going, Ellmau, Scheffau, Söll, aber auch der einmalig-schön gelegene Hintersteiner See werden unsere Tage bereichern. Kleine "Edelsteine", wie die Einsiedelei ob St. Johann oder das eine oder andere Bauernwallfahrtsplatzl werden uns auch spirituelle Anregungen bringen.

Genießen, eine wunderschöne Natur, interessante Begegnungen, aber eben auch Zeiten der Stille, für geistige Impulse, Momente für die Seele gehören zu unserer Pilgerwanderung dazu.

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 120,-- 

 

Termin:

Anfahrt        Freitag, 31. Mai mit Bahn oder Auto zum Bahnhof Fieberbrunn 08.22 (Ibk 06.20 - Fb  08.20, Lend 07.21 - Fb 08.21)

Rückfahrt    Sonntag, 2. Juni mit der Bahn wieder zum Bahnhof Fieberbrunn

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 2 - 3, für Bergwandererfahrene  maximal 2        Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 12, da zweite Begleiterin dabei (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Donnerstag, 23. Mai 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Samstag, 8. bis Pfingstmontag, 10. Juni 2019

AM PINZGAUER MARIENWEG

Von Maria Kirchental nach Maria Elend

 

Wir "streifen" drei Pilger- bzw. Wallfahrtsorte im Pinzgau, die alle mit Maria, der Mutter Jesus zu tun haben: Am ersten Tag Maria Kirchental, dem "Bergkristall" unter den Salzburger Wallfahrtszielen, am zweiten Tag Maria Alm mit dem höchsten Kirchturm der ganzen Erzdiözese Salzburg und schließlich als Endpunkt Maria Elend oben in Embach in der Gemeinde Lend, gerade noch im Pinzgau! Darüber hinaus besuchen wir die Einsiedelei hoch über Saalfelden, die wunderschön gelegene Pfarrkirche von Dienten und werden auch den Böndlsee bei Goldegg einen Besuch abstatten. 

Natürlich werden wir dem Gedanken: "Pfingsten verleiht Flüüügel!" nachgehen und auch dem Wort "Ruach" (aramäisch, der Sprache Jesus), übersetzt "die Heilige Geistin" gebührenden Platz geben. 

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 120,-- 

 

Termin:

Anfahrt        Freitag, 7. Juni 2019 nach St. Martin bei Lofer, gemeinsamer Spaziergang hoch nach Maria Kirchental

Rückfahrt    Montag, 10. Juni 2019 mit Autotransfer

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 3, für Bergwandererfahrene 2         Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Sonntag, 2. Juni 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Freitag, 14. (wenn möglich Mittwoch, 12. am Abend) bis Sonntag, 16. Juni 2019

MYSTISCHES IM VINSCHGAU UND MÜSTAIR

Sagen, Legenden, Menschen im letzten Eck Tirols

 

Am Mittwoch Abend fahren wir nach Mauls. 

Der nächste Tag bringt uns mit Hilfe des "Vinschger Bahnls" nach Schlanders, Kortsch, Tanas, Schluderns und zurück nach Mals.

Der Freitag beschert uns den Tartscher Bühel mit seinem uralten Kirchlein, einen wunderschönen Waalweg und das Kloster Marienberg mit einem Stück am Stundenweg.

Am Samstag wandern wir in das wunderkleine Städtchen Glurns, dem St.-Jakobs-Kirchl bei Söles, wieder auf einem Waalweg zum alten Hospiz von Taufers und die Fortsetzung des Stundesweges nach Müstair in der Schweiz.

Dort schlafen wir auf einem Bauernhof entweder "im Stroh" oder im Pilger-(Matratzen)Lager. Oder in einem Pensionsbett ;))

Am Sonntag haben wir noch für uns selbst zur Verfügung (Besichtigung des Klosters St. Johann - UNESCO Weltkulturerbe) und/oder eine kleine Wanderung auf der Via Imperalis nach Sta. Maria. Zurück mit der Gratis-Fahrkarte unserer Malser Unterkunft.

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 200,-- oder € 120,--

 

Termin:

Anfahrt        Mittwoch, 12. Juni 2019, Mitfahrgelegenheit ab Saalfelden bzw. Innsbruck

Rückfahrt    Sonntag, 16. Juni 2019 am späteren Nachmittag

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 2 - 3, nur ein kurzes Wegstück 3       Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Sonntag, 2. Juni 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Donnerstag, 20. bis Sonntag, 23. Juni 2019

IM BLAUEN (SEEN)LAND

Im schönsten Süden Bayerns - rund um Murnau

 

Wir wandern auf ausgewählten, eher flachen oder hügeligen Wegen und Pfaden in einer außergewöhnlich schönen Region Mitteleuropas.

Moore, Seen, kleine Wallfahrtskirchlein, bayrisch-geprägte Ortschaften und den wunderschöne Marktfleck Murnau werden wir kennen lernen. Aber auch besondere "Oaheimische" werden uns von ihrem Leben und ihrem Land erzählen! Der "boarische" Humor und "Gschichtln und Gscheitheitn" bekommen auch ihren Platz.

Unser Ziel? Frei nach Fredl Fesl: "A altehrwürdiga Biergoartn mit entsprechendem Wallfahrtskirchl" ;))

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise  € 150,--

 

Termin:

Anfahrt        Donnerstag, 20. Juni 2019, Mitfahrglegenheit, Eintreffen in Murnau 09.00 Uhr

Rückfahrt    Sonntag, 23. Juni 2019, 2. Nachmittagshälfte

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 1 - 2       Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Donnerstag, 13. Juni 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Samstag, 6. bis Sonntag, 14. Juli 2019

"MIT DE HELVETIA BIS ZUM RÖÖSCHTIGRAABE"

Vom Sarner See bis Fribourg/Freiburg am Schweizer Jakobsweg

 

Wir starten in der Heimat von Klaus von der Flüh in Sachseln gleich an einem See. Seen werden uns in diesen Tagen immer wieder begleiten - einer schöner als der Andere! Aber auch einzigartige Orte und Städtchen erreichen wir, z. B. den Brünigpass mit seinen 1002 m (der höchste Punkt unserer Wanderung), Brienz, den "Chatzepfad", Interlaken, Spiez, Thun, Schwarzenburg und als Ziel die Kathedrale von Fribourg/Freiburg in der französischen Schweiz.

 

Die freundliche und meist gemütliche Art der SchweizerInnen, die exquisite Sprache Schwiizerdütsch, die ausgezeichnete Küche, das schöne und gepflegte Land, die vielen Schönheiten, die nicht durch die beiden Weltkriege leiden mussten sind weitere Aspekte dieser ganz speziellen Pilgerwanderung bis in die Romandie.

 

UND nicht zu vergessen: Das Erlebnis gemeinsam unterwegs zu sein, etwas zu schaffen, Neues zu entdecken, Menschen im Miteinander und auch in der Überraschung kennen zu lernen sind noch einige Aspekte, die unsere Tage im Land der Eidgenossen einmalig werden lassen!

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise  € 490,--

 

Termin:

Anfahrt        Freitag, 5. Juli 2019 am Nachmittag mit dem Sparticket nach Sachseln

Rückfahrt    Sonntag, 14. Juli 2019, 2. Nachmittagshälfte von Fribourg ebenfalls mit dem Sparticket

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 2 - 3. 3 deshalb, da wir doch über eine Woche unterwegs sind!       Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Donnerstag, 27. Juni 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Dienstag, 13. bis Samstag, 17. August 2019

VOM SCHÖNSTEN PLATZ ÖSTERREICHS BIS ZUM CHRISTKINDL

Vom Ursprung der Steyr bis zu ihrer Mündung

 

Unsere Pilgerwanderung (wir erreichen wirklich ein jahrhundertealtes Wallfahrerziel) verläuft von der Quelle der Steyr - faszinierend wie der Fluss schon ziemlich kräftig ans Tageslicht kommt - am schönsten Fleck Österreichs (letztes Jahr erwählt), dem Schiederweiher bei Hinterstoder, vorbei in Richtung Klauser Stausee. Übernachten werden wir übrigens beim Bürgermeister! ;)

In der Wallfahrtskirche Frauenstein werden wir die weltberühmte Schutzmantelmadonna, gestiftet von Kaiser Maximilian I., bewundern und auch die Kraft eines Ortes, an dem Jahrhunderte lang gebetet, gebittet, gefeiert und gedankt wurde, spüren. Die handwerklichen und Natur-Besonderheiten von Molln lassen wir uns nicht entgehen und auch einen der letzten Schwarzen Grafen werden wir besuchen. Über Grünburg und Steinbach geht es dann - vielleicht sogar ein Stück mit der ältesten Schmalspurbahn Österreichs - zum Wallfahrtskirchlein Christkindl. Den hydrologischen Abschluss gibt es dann mitten im wunderschönen Städtchen Steyr, beim Zusammenfluß von Enns und Steyr, die wir 68 km lang begleitet haben - von einer Seehöhe von 850 m bis zur Mündung 290 m ü. d. M.

 

Einzigartige Natur, besondere Menschen und ihre Geschichten, gutes Essen und ausgesuchte Tröpfchen, nette Unterkünfte, aber auch die Erfahrung des miteinander Gehens werden uns diese Tage bereichern. 

Eines vielleicht noch: Beim Pilgern lässt sich´ s auch leichter reden... und schweigen ;))

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 245,--

 

Termin:

Anfahrt        Montag, 12. August 2019, Mitfahrgelegenheit ab Bischofshofen oder mittels ÖBB

Rückfahrt    Samstag, 17. August 2019 am späteren Nachmittag oder ganz entspannt am Sonntag, den 18.

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 2 - 3, nur ein kurzes Wegstück 3       Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Sonntag, 4. August 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Donnerstag, 22. bis Sonntag, 25. August 2019

VOM ZENO BIS ZUM HIPPOLYTH

Pilgern von Bad Reichenhall bis Zell am See

 

Wir wandern zuerst an einem der schönsten Streckenabschnitte des Jakobsweges europaweit - ich kann dies mit meiner Erfahrung sagen! 

Die erste Etappe geht durch das pittoreske Städtchen Bad Reichenhall und einen schönen Teil Bayerns. Wir erreichen bereits am frühen Nachmittag den Pinzgau mit seiner stimmungsvollen Landschaft. Neben den vielen Kulturdenkmälern, zahlreichen Naturspezialitäten werden wir auch einzigartige Orte kennen lernen.

Am Weg finden wir alte Pilgerkirchen, geschichtenerzählende Bildstöckln, traditionelle Alpengasthäuser, schöne Bauernhöfe und den "Bergkristall" der Salzburger Wallfahrtsorte.

Aber wir werden auch täglich besonderen Menschen begegnen, die uns Spezielles und Außergewöhnliches von ihrer Heimat erzählen werden. 

Miteinander auf dem Weg sein: Einmal mehr zu mir selbst, ein anderes Mal zu meiner Nächsten, meinem Nächsten, ganz sicher auch einmal zu Gott. Doch auch das Genießen, das Reden und Lachen, die Siesta und das Kneippen und und und werden ihren Platz bekommen!

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 170,--

 

Termin:

Beginn          Donnerstag, 22. August 2019, 07.52 mit dem Zug von Salzburg Hbf nach Bad Reichenhall

Ende             Sonntag, 25. August 2019 am späteren Nachmittag 

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 2 - 3, nur zwei kurze Wegstücke (jeweils 30 Minuten) 3       Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Sonntag, 11. August 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Montag, 26. August bis Sonntag, 8. September 2019

PILGERND DURCH DIE TOSKANA UND UMBRIEN

Vom Lieblingsberg des Francesco d´ Assisi in seine Heimat

 

Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Tage in der wundervollen Natur im Herzen Italiens! Während des Tages werden wir wandern, innehalten, schwitzen, schauen, erholen, am Abend genießen und dolce far niente (er)leben!

Wir kommen nicht zu Hoteliers und Wirtinnen, sondern zu Freunden. Du wirst es miterleben! Abgeschiedene Einsiedeleien, lebenslustige Städtchen, kleine Albergos, einmalige Klöster und Kirchen, ItalienerInnen, Pilger, zwei UNESCO-Weltsehenswürdigkeiten und noch viel mehr.

Nicht Rekorde, sondern der Moment, das Sein im Jetzt und Hier sollen uns wieder bewusst und bereichernd werden. Pilgeralltag, aber auch immer wieder Überraschungen und außergewöhnliche Begegnungen werden uns immer wieder beschenken.

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 500,-- 

 

Termin:

Anfahrt      Montag, 26. August 2019 mit dem Nachtzug vom Norden bis Arezzo

                     Am Dienstag beginnt unser italienischen Abenteuer

Rückkehr   Sonntag, 8. September 2019 mit dem Zug von Assisi retour

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 3 - 4, nicht weil die einzelnen Tage schwer sind, sondern weil es doch viele Wandertage hintereinander sind. Es gibt aber ganz selten kurze steile An- und Abstiege!         Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Donnerstag, 15. August 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Freitag, 13. bis Sonntag, 29. September 2019

AUF, AUF...  -  VON ASSISI NACH ROM, FRANCESCO RUFT

Am Franziskusweg ins Herz der (katholischen) Christenheit

 

Am Tag wandern, Natur genießen und sich Begegnungen und Unerwartetes schenken lassen, am Abend italienische Lebensart (er)leben und entspannen.  Abgeschiedene Einsiedeleien, lebensfrohe Städtchen, kleine Albergos und Pensionen, liebenswerte Nonnen, Brüder und interessante ItalienerInnen, Freunde und ganz viel Kultur mit zwei UNESO-Weltkulturerben. Ein Tag für Assisi, ein Ruhetag in Rieti für Greccio und die Unterwelt, Tage in Rom - in diesen Tagen leben und erleben wir Genussvolles und verzichten auf Schnell, Hoch und Weit

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 795,-- 

 

Termin:

Anfahrt      Donnerstag, 12. September 2019 mit dem Nachtzug vom Norden bis Assisi

                      Freitag beginnt unser Abenteuer

Rückkehr   Sonntag, 29. September 2019 mit dem Nachtzug von Rom retour

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 3 - 4, nicht weil die einzelnen Tage schwer sind, sondern weil es doch viele Wandertage hintereinander sind. Es gibt aber nur ganz selten kurze steile An- und Abstiege!         Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Sonntag, 1. September 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis € 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Samstag, 12. und Sonntag, 13. Oktober 2019

PILGERN IM WIPPTAL - VON JAKOB ZUM JAKOB

Stille Wege im Nordtiroler Wipptal

 

Der Jakobsweg hat viele Ausläufer! Einer davon geht durch das Wipptal bis zum Dom zu St. Jakob in Innsbruck.

Wir starten oberhalb von Gries am Brenner, am altehrwürdigen Jakobskirchl in Nösslach. Über die dortige Hochfläche runter nach Plon oberhalb von Steinach, wo wir Einiges von der Familiengeschichte unseres Pilgerbegleiters sehen und erfahren dürfen. Erasmus, Ursula,  Ulrich und Kathrein (Katharina) werden uns über die Region einiges zu berichten haben. Beim "Michl", im neuerbauten Bildungshaus St. Michael werden wir übernachten und geniessen. Am nächsten Tag geht es auf der Sonnenseite über Pfons, Ellbögen, Patsch, Igls und Vill in die Landeshauptstadt, wo der Dom zu St. Jakob mit dem Gnadenbild unser Abschluss des Nordtiroler Jakobsweges sein wird.

Auf dem Weg werden wir immer wieder Menschen treffen, die uns von ihrem "Dahoame" erzählen.

 

Kosten Euro 104,- oder 84,- oder 65,- (Infos beim ktlv)

 

Termin:

Beginn        Samstag, 12. 10. 2019, 09.20 Uhr, Bahnhof Gries am Brenner

Rückkehr   Sonntag, 13. 10. 2019, 17.00 Uhr, Dom St. Jakob in Innsbruck

 

Wanderzeiten: ca. 2 Stunden bzw. ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: 2 - 3, wobei 3 nur 2 mal 10 Minuten betrifft          Auf Skala 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer)

Packliste und Tipps werden zugeschickt

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Samstag, 5. Oktober 2019 
Der Teilnahmebetrag beinhaltet Vorbereitung, Begleitung und inhaltliche Gestaltung der beiden Pilgertage und Impulse, die uns Mut geben, neue Wege zu gehen.  Auch die Übernachtung im Bildungshaus St. Michael ist inkludiert.

 

 

2020

 

Samstag, 25. April bis Sonntag, 10. Mai 2020

EINZIGARTIGES IN DER HEIMAT VON FRANCESCO D ` ASSISI

Von La Verna über Gubbio nach Assisi pilgern