Mo., 30. Juli bis Sa., 4. August 2018

WILDE WASSER,  WEISE MENSCHEN - DIE STEYR

Vom Ursprung bis (zum) Christkindl

 

Das Steyrtal liegt im Herzen der Region Nationalpark Kalkalpen und ist geprägt von unberührter Natur, dichten Wäldern und malerischen Ortschaften. Eine Pilgerwanderung im Steyrtal eröffnet uns den Facettenreichtum der grandiosen Naturidylle. Die traumhafte Bergwelt, die weiche Flusslandschaft, der Übergang ins weite Land eröffnen fantastische Einblicke in die Besonderheiten der Region und bieten Raum für Ruhe und Erholung. In den urigen Gasthöfen werden wir regionale Schmankerl verkosten, die Menschen der Gegend besser kennen lernen und die Gastfreundschaft der Einwohner genießen.

 

Aber auch unsere Seele, unsere Spiritualität kommt nicht zu kurz. Gedanken, Gebete, Gotteshäuser und ein grandioser, weltbekannter Wallfahrtsort sind uns Wegbegleiter und  Ziel.

 

Täglich begleitet uns ein Mensch aus der jeweiligen Gemeinde und kann uns mehr und unbekanntes Wissen erzählen!

 

Wie? Starten werden wir im weltbekannten Skiweltcuport Hinterstoder um ca. 07.00 Uhr, eine angenehme Übernachtungsmöglichkeit von Sonntag auf Montag habe ich für uns! Die Anreise ist ganz einfach mit der ÖBB (z. B. Ibk 15.14, Hinterstoder 20.00)

 

Ungefähre Kosten (nach Vorbegehung berechnet) € 350,--

 

Packliste und Infos bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 5 Stunden; Pausen, Impulse, Rituale ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 5 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 17. Juli 2018

 

Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- pro Tag  sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

 

 

So., 12. bis Sa. 18. August 2018 

Beginn: 16:00, Abschluss: 13.30

BESINNLICHE WANDERWOCHE (inspiriert durch Pierre Stutz)

um Maria Kirchental und St. Martin

 

In diesen Tagen werden wir durch die wunderschöne Natur des Saalachtales wandern und tägllich ein ganz spezielles Pilgerziel ansteuern. Aber auch das Tiroler Unterland und das bayerische "Berchtsgadner Loand" sind nah und vielleicht einen Ausflug wert.

 

Anregende Texte von Pierre Stutz, passende oder auftauchende Gedanken von dir und mir zu der starken Frau Maria; Gemeinschaft erleben und Köstlichkeiten geniessen, Nachdenkliches und Heiteres leben und erleben.

 

Ein Höhepunkt dieser Woche wird das bekannte Konzert des Friedens sein!

Pilgrern schenkt uns Zeit und Raum für Körper, Geist und Seele

 

Wir treffen uns beim Gemeindeamt in St. Martin bei Lofer im Salzburger Pinzgau und wandern erstmal in einsame Hochtal. Ein freier Tag lässt uns auch Zeit für eigene Pläne.

Der offizielle Abschluss ist die Pilgermesse oben im Pinzgauer Dom, dem "Bergkristall der Wallfahrtsorte".

 

Wie? Mit Bahn und Postbus kommt man ganz einfach nach St. Martin (z. B. Sbg 11.08, St. Martin 13.36), wir beginnen mit einer Marend (Jause) in einem der netten Dorfgasthöfe und wandern dann gemeinsam hoch nach Maria Kichental zum Kirchentalwirt.

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 380,--

 

Packliste gibt´s selbstverständlich bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 4 bis 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 7. August 2018

 

Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,--/Tag  sein, auch mehr oder weniger passt )

 

 

 

 

Mo., 3. bis Fr., 7. September 2018

HOAMATERD -

do kimm i her, des zoag i gearn

Pilgern im Süden (N-)Tirols und im Norden Südtirols!

 

Ich zeige Dir besondere Plätze in den Tälern meiner Vorfahren! Natürlich gehören zu meiner Heimat Orte in Süd- UND Nordtirol. Vorchristliche Kultplätze, Kapellen, Kirchen, Naturbesonderheiten, aber auch Legenden, Sagen, Geschichtchen und Geschichte werden wir erleben und geniessen. Sechs "klassische" Wipptaler Wallfahrtorte werden unsere - geografischen - spirituellen Ziele sein.

 

Ganz spezielle Menschen werden unsere Schritte begleiten, den Dialekt und altes Wissen mit uns teilen. Heimat - Hoamat - Herkunft, Du sollst meine Freude, aber auch meinen Stolz (mit)erleben.

 

Wie? Treffpunkt ist in Steinach am Brenner um 9 Uhr, Steinach ist sehr gut mit der Bahn erreichbar. Mit dem Auto muß man von Innsbruck in Richtung Brenner fahren.

Wir wohnen in "meinem" alten Gasthof, 3 m neben unserer Familienkapelle. Am Samstag entscheiden wir gemeinsam über den Abschluss.

 

Ungefähre Kosten (nach Vorbegehung berechnet): € 410,--

 

Packliste und genauere Informationen gibt´s bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Dienstag, 28. August 2018

 

Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- Tag  sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

 

 

Sa., 15. bis Sonntag, 30. September 2018

MIT FRANCESCO VON ASSISI nach Rom (Achtung: Richtung umgedreht) -

Der Franziskusweg mit besonderen Etappen und Orten veredelt

 

Pilgerwanderung in Latium und in Umbrien von der Heimat von Franz und Klara ins Herz der (katholischen) Christenheit

Der heilige Franziskus hat in ganz Mittelitalien seine Spuren hinterlassen. Die meisten seiner Wirkungsstätten liegen in der malerischen Landschaft Umbriens und in der Umgebung von Rieti. Der Franziskusweg verbindet diese Orte und führt dabei meist durch unberührte Natur und abwechslungsreiche Kulturlandschaften, dem Apennin entlang.

 

Wir passieren Klöster, kleine Dörfer und Städte mit kulturellen Besonderheiten, die von der langen weltlichen und geistlichen Geschichte dieser Gegenden zeugen. In Assisi, dem Geburts- und Sterbeort Franziskus’ beenden wir unseren Pilgerweg. Dort werden wir die oftmaligen Aufenthalte von mir nützen, da wir sicherlich ganz spezielle Plätze sehen werden, die viele Italiener noch nie kennen lernen konnten.

 

Ausgangspunkt unserer Pilgertage werden Santa Chiara mit dem Grab der Heiligen Klara und San Francesco mit den einmaligen Bildern von Giotto und natürlich der Grabstätte des Heiligen Franziskus sein.

 

Wirklich überall Freunde haben, nicht bei Wirten oder Chefs einkehren, sondern bei amici o amice. Das Wissen eines Reiseleiters verbunden mit den Kenntnissen eines kleinen Franziskaners und dazu die Liebe zu Land und Leuten, was gibt es Besseres!

 

Wie? Starten tun wir am Abend. Wir fahren mit dem Nachtzug nach Arezzo bzw. Assisi, wo wir beginnen. Sollte sich jemand ein, zwei, drei Rom-Tage gönnen, die einfach hinten dran fügen! Es lohnt sich!

 

Mit dem Nachtzug kommt man dann am Montag Morgen wieder im Norden an.

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 780,--

 

Packliste und mehr bei mir +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 1/2 Stunden; Pausen, Impulse  ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Sonntag, 26. August 2018

 

Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis

€ 40,--/Tag  sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

 

 

Mo., 8. bis Sa., 13. Oktober 2018

PILGERPFADE IM BLAUEN LAND -

Bei den Seen im schönsten Süden Bayerns

 

Wir gehen ausgewählte Wege im flachen oder leicht hügeligen Gelände in einer der schönsten Gegenden Europas. Religiöse, kulturelle und kunsthistorische Aspekte, eingebettet in eine abwechslungsreiche Landschaft, kennzeichnen den Weg. Die "Boarn und Boarinnen, Tyrolerinnen und Tyroler, Einheimische und Zuagroaste" werden uns begegnen und wir ihren Humor und ihre Freundlichkeit kennen lernen. Kirchen, profane Kunstschätze und Volkstümliches zeigen uns die historische Bedeutung dieser Region.
Ziel? Ein altehrwürdiger Biergarten mit Wallfahrtskirche ("frei nach Fredl Fesl, Urbaier")
 
Wie? Wir starten an einem der vielen Seen und genießen die prächtige Landschaft mit ihren vielen Kontrasten. Aber auch die netten Menschen und pittoresken Ortschaften werden uns bereichern.
 
Bitte mitbringen: Wanderausrüstung (wer noch wenig Erfahrung hat bekommt von mir eine Packliste +43/(0)664 1986 884, Badekleidung (?)
 Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 300,--
Wanderzeiten: ca. 4 bis 6 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.
 
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl 7 (spätere auf Warteliste)
 
Anmeldung bis Freitag, 28. September 2018
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- pro Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

Mo., 22. bis So. 28. Oktober 2018

SÜDTIROLER SPEZIALTÄTEN ERWANDERN UND GENIESSEN -

Ausgewählte Pilgerpfade, alte Wallfahrerwege, besondere Plätze, seltsame Geschichtchen und Geschichte

 

Genuss pur - und das in einer der schönsten Gegenden der Welt, im Süden Tirols!
Einheimische Begleiter lassen uns an der Einzigartigkeit ihrer Heimat teilhaben. Wissenswertes, Seltenes, Originelles - und das im "Puschtara" Dialekt und auf Ladinisch!

Wir geniessen Pilgertage im Puster- und Gadertal, haben Brixen als Ziel - und das in 5-Sterne-Qualität zu 3-Sterne-Preisen! Am Tage schwitzen, ab 4 Uhr nachmittags Erholung!

Cappuccino, Apfelstrudel, Südtiroler Weindl, Plentene Knödel, Speck, Köschtn, Pasta - die gelungene Mischung von italienischer und Tiroler Kost werden wir uns auf der Zunge zergehen lassen!

Im sonnenreichen Teil der Alpen, im östlichen Pustertal und im Gadertal, erwarten uns nicht nur eine eindrucksvolle Naturlandschaft, die alle Besucher in ihren Bann zieht - es schlummern hier auch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Orten von einmaliger Schönheit. Geschichte, Kultur und Architektur sind hier in zahlreichen Sakralbauten, Schlössern und Burgen in einzigartiger Art und Weise vereint und bieten außergewöhnliche Impressionen. Eindrücke, die bleiben… erkunden wir die grünen Täler und alten Orte mit all den Schätzen!

Innichen, Bruneck, Oies und Brixen und und und warten auf uns.

Ein außergewöhnliches Wallfahrtsziel wird das spirituelle Ziel unserer Pilgerwanderungen in Südtirol sein.

 

 

Option: Mo, 29. bis Mi, 31. Oktober 2018

AUF DER KAISERSTRASSE IN DEN SÜDEN - Jahrhunderte begleiten uns

 

Von Brixen wandern wir auf der Kaiserstrasse auf den Spuren von Kaisern, Königen, Päpsten, Kaufleuten, Söldnern und Nonnen in Richtung Rom. Wir kommen bis Bozen?, Kaltern?, auf jeden Fall zu den Weinbergen und Apfelhainen Südtirols 

 

Wie? Wir treffen uns vor der Pfarrkirche von Sillian (wer von Sonntag auf Montag in Sillian schlafen will: ich habe schon reserviert).

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 470,--

 

Packliste und Infos +43/(0)664 1986 884

 

Wanderzeiten: ca. 6 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.

 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

 

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)

 

Anmeldung bis Donnerstag, 11. Oktober 2018

 

Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,--  pro Tag  sein, aber auch mehr oder weniger passt)

 

 

 

2019

 

Mi., 24. April bis So., 12. Mai 2019

KAISER, PILGER, PÄPSTEN FOLGEN...  -  VON ASSISI NACH ROM

Auf Francescos Spuren von seiner Heimat ins Herz der Christenheit

 

Am Tag wandern, Natur genießen und sich Begegnungen und Unerwartetes schenken lassen, am Abend italienische Lebensart (er)leben und entspannen.  Abgeschiedene Einsiedeleien, lebensfrohe Städtchen, kleine Albergos und Pensionen, liebenswerte Nonnen, Brüder und interessante ItalienerInnen, Freunde und ganz viel Kultur mit zwei UNESO-Weltkulturerben. Ein Tag für Assisi, ein Ruhetag in Rieti für Greccio und die Unterwelt, Tage in Rom - in diesen Tagen leben und erleben wir Genussvolles und verzichten auf Schnell, Hoch und Weit

 

Ungefähre Kosten inkl. An- und Abreise (nach Vorbegehung berechnet): € 850,--

 

 

Termin:

Anfahrt      Mittwoch, 24. April 2019 mit dem Nachtzug vom Norden bis Assisi

Rückkehr   Sonntag, 12. Mai 2019 mit dem Nachtzug von Rom retour

 

Wanderzeiten: ca. 3 bis 7 Stunden; Pausen, Impulse ca. 2 Stunden.
 
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.
 
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 7 (spätere auf Warteliste)
Anmeldung bitte bis (allerspätestens) Mittwoch,11. April 2019
Beitrag: freiwillige Spende nach Zufriedenheit für Vorbereitung, Organisation, Leitung, Begleitung und Nachbetreuung (horche in Dich, ein Richtwert könnte € 30,-- bis
€ 40,--/Tag sein, aber auch mehr oder weniger passt)